Im Sinne der sokratischen Mäeutik, der Hebammenkunst,  betrachte ich mich als Geburtshelfer für berufliche Entwicklungsprozesse. Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch über Fähigkeiten verfügt, diese Welt zu einem Stück weit besseren Ort zu machen. Ich möchte beitragen, dass Menschen in diesem Sinne ihr Bestes werden können.

Ich bin am 18.09.1965 in Höchst am Bodensee geboren und vom Ursprungsberuf Lehrer. Seit über 20 Jahren begleite ich Kaderpersonen und Fachspezialisten im Rahmen ihrer persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung.

Im Laufe der Jahre habe ich meine Fähigkeiten in den Bereichen kompetenzorientierte Laufbahnberatung, Kompetenzdiagnostik sowie Selbstführung und Persönlichkeitsentwicklung kontinuierlich ausgebaut. In meiner Arbeit greife ich auf Ansätze aus der Existenzanalyse Viktor Frankls, dem systemisch-konstruktivistischen Ansatz, verschiedenen lösungsorientierten Verfahren von Steve de Shazer über Ben Furman bis Mewes sowie der Kommunikationstheorie von Friedemann Schulz von Thun zurück.

Portraibild Thomas Stadelmann

Als spiritueller Mensch praktiziere ich seit circa 20 Jahren Zen-Meditation. Seit gut fünf Jahren bin ich Übender der Daishin-Zen-Linie und praktiziere Naikan, eine japanische Methode der Innenschau. Diese unterstützt dabei, alte Muster aufzulösen und zu einer achtsameren und versöhnlicheren Haltung anderen und sich gegenüber zu finden.